Druckprüfung

DWA-Regelwerk

Die Prüfung der Dichtheit der Rohrleitung einschließlich der Anschlüsse, Schächte und Inspektionsöffnungen erfolgt in Umsetzung der DIN EN1610. 

Die Dichtheitprüfung sollte Haltungsweise als Rohrleitungsprüfung durchgeführt werden. Die Dichtheisprüfung kann mit Begründung auch als Einzel-verbingungsprüfung erfolgen.

Wegen der besonderen baulichen Begebenheiten können für Rohre > DN 1000 und zugehörige Bauwerke Art und Umfang der Prüfung im Einzelfall projektbezogen festgeslegt werden.

 

Druckprüfungen sind Teil der Abnahmeprüfungen und werden meist als hydrostatische Druckprüfung durchge-führt. Dafür werden die Rohrleitungen mit Wasser, Luft oder Betriebsgas befüllt. Anschließend wird der Druck langsam bis zur Höhe des Prüfdruckes erhöht. Der Prüfdruck wirkt dann eine gewisse Zeit, während deren Ablauf der Druck nur innerhalb der vorgegebenen Tolerant fallen darf und der zu prüfende Gegenstand kein Wasser, Gas, Luft verlieren darf. Die Höhe des Prüfdruckes bei der Druckprüfung wird nach den entspreschend Regenwerken bestimmt und liegt meist über dem zulässigen Betriebsdruck. Die Druckprüfung hat 3 Aufgaben Festigkeitstest, Dichtheitstest und Spannungsabbau.

Hier finden Sie uns:

Hauptsitz

Egerstr. 12

36119 Neuhof-Rommerz

Zweigstelle

Lindleystr. 1

60314 Frankfurt/Main

Besucherzahl

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Abfluss Flott

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt